Kaffee aus Kolumbien - Qualität garantiert

Alle kolumbianischen Kaffees sind mild gewaschenene 100% Arabica Kaffees, wodurch Kolumbien der größte Produzent von hochwertigem Kaffee in der Welt ist. Der gute Ruf des kolumbianischen Kaffees ist nicht nur auf die Kaffee-Spezies oder seine Post-Ernteverfahren (s.a. unter von der Ernte in die Tassee) begrenzt. Kolumbianischer Kaffee ist auch in der ganzen Welt auf Grund der geografischen Lage und der klimatischen Bedingungen  - zwischen warm, kalt, einem gemäßigtem Klima bis hin zu Temperaturen unter dem Gefrierpunkt - je nach Höhenlage der Kaffeeregionen, der strengen Qualitätskontrollen und Support-Systeme, die von den kolumbianischen Kaffeebauern entwickelt wurden, bekannt. Sie stellen sicher, dass kolumbianischer Kaffee immer die beste Qualität für die Verbraucher auf der ganzen Welt bietet.

Diese kombinierten Elemente sorgen dafür, dass kolumbianischer Kaffee einzigartig ist. Kolumbianischer Kaffee wird sorgfältig von den Erzeugern aus einer Vielzahl von Arabica Sorten ausgewählt und auf ihren Farmen bzw. Plantagen angepflanzt. Um die richtige Wahl treffen, zählen kolumbianische Kaffeebauern auf die wissenschaftliche Forschung von FNC Cenicafé (s.a. unter www.cenicafe.org), eines der größten und renommiertesten Forschungszentren weltweit und auf die Unterstützung des Extension Service. Dank dieser Unterstützung haben die kleinen Kaffeebauern Zugang zu den besten Techniken für den Anbau von gesunden und produktiven Kaffeepflanzen.

Die Cafeteros

Kolumbianischer Kaffee ist auch das Ergebnis der harten Arbeit von mehr als 563.000 kleinen, unabhängigen im Kaffeeanbau tätigen Familienbetriebe. Die meisten der kolumbianischen Kaffeebauern (Cafeteros) leben auf kleinen Farmen, deren Parzellen für den Kaffeeanbau im Durchschnitt nicht größer als 5 Hektar sind. Nur etwas mehr als 5% der Kolumbianischen Kaffeebauern besitzen Plantagen mit einer Größe von mehr als 5 Hektar.

Die kolumbianischen Kaffeebauern haben sich durch ihren Dachverband, die kolumbianische Kaffeeföderation (FNC) organisiert und haben den - sich selbst auferlegten - Qualitätskontrollstandards zugestimmt, die von ihnen sorgfältig be,- und verfolgt werden. Kolumbianische Kaffebauern haben ein kollektives Engagement zur Qualität ihres Kaffees aufgebaut.

Die Ernte

Wenn die Erntezeit kommt, werden ausschließlich von Hand die reifen Kaffeekirschen geerntet. Obwohl dies einen zusätzlichen Aufwand in der schwierigen Topologie der Anden erfordert, wissen die kolumbianischen Kaffeebauern, dass das Mischen von reifen Bohnen mit anderen in verschiedenen Entwicklungsstadien befindlichen Kaffeekirschen ernsthafte Probleme für die Qualität des Getränks bedeutet. Kleine Kaffeefarmer führen gewöhnlich die Post-Ernteverfahren (lokal als Beneficio bekannt) auf ihren Farmen durch. Beim Post-Ernteprozess finden mehrere Aktivitäten statt, und alle betreffen die Selektion und Eliminierung von fehlerhaften Bohnen.  Nach der Ernte der Kaffeekirsche wird das Fruchtfleisch, die sogenannte Pulpe entfernt und die resultierenden Bohnen werden nach den erforderlichen Standards fermentiert und gewaschen.


Der Kaffee wird dann entweder durch direkte Sonneneinstrahlung oder durch den Einsatz von Spezialgeräten getrocknet. Anschließend wird bei der getrockneten Kaffeebohne, als Café pergamino oder Pergament Kaffee bekannt, das trockene Pergament entfernt um die „grüne“ Kaffeebohne zu erhalten. Sobald das Pergament entfernt ist, werden die Bohnen noch einmal sorgfältig ausgewählt und klassifiziert, unter Berücksichtigung der Größe, Gewicht, Farbe und Aussehen (Mängel).
Die grünen Kaffeebohnen haben einen charakteristischen Duft von frischem Kaffee und eine durchschnittliche Luftfeuchtigkeit von 10 bis 12%. Die Auswahl und beneficio (der Prozess, der nach der Ernte, Depulping, Waschen und Trocknen umfasst) von Kaffeekirschen stellen ohne Zweifel die schwierigsten und am sorgfältigsten auszuführenden Prozesse der gesamten Kaffeeproduktion dar. Es sind diese Prozesse, wenn eine hohe Kaffeequalität erhalten wird.

Kaffee mit Tradtion

Die tief verwurzelte Tradition der selektiven Ernte des kolumbianischen Kaffees, der Prozess der nassen Aufbereitung, der Trocknungsprozess, die anschließende Klassifizierung und das Rösten sind die Basis für die optimale Qualität des Produkts. Kolumbianischer Kaffee ist ohne Zweifel ein hervorragender Kaffee nicht nur wegen seiner Kombination und Ausgewogenheit der Qualitätsattribute, sondern auch auf Grund des Engagements der kolumbianischen Kaffeebauern und ihrer Organisation (FNC).


Neben Geduld, ist es auch harte Arbeit. Ein Kaffee produzierende Familie in Kolumbien hat eine durchschnittliche Produktion  welche ca. 1.400 Kilogramm Rohkaffee pro Jahr entspricht. Um dieses Volumen von Kaffee produzieren, ist es notwendig rund 5,2 Millionen Kaffeekirschen zu ernten, die gewaschen und getrocknet werden müssen, um ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erhalten.


Um die Wichtigkeit der Arbeit eines kolumbianischen Kaffeebauern und seiner Familie zu betonen, muss man – um ein amerikanisches Pfund (453g) geröstetem kolumbianischen Kaffee zu produzieren – rund 1700 Kaffeekirschen in einem optimalen Zustand der Reife ernten. Café de Colombia ist nicht nur ein qualitativ hochwertiges Produkt, sondern vermittelt auch Werte die es zu beachten und zu priorisieren gilt … soziale, ökonomische und Umweltverträgliche Aspekte für den Anbau von Kaffee in Kolumbien.

Cafe de Colombia

Kolumbianischer Kaffee oder Café de Colombia mit Ursprungskennzeichnung, eines Zertifizierungszeichens oder der Geschützten Geographischen Angabe (ggA) ist in mehreren Ländern, u.a. auch in der EU geschützt. Der für den Verkauf zugelassene Café de Colombia muss die Bezeichnung «Café de Colombia» IGP oder GGA und zusätzlich den Begriff «Producto de Colombia» oder einen ähnlichen Ausdruck aufweisen. Achten Sie auf das Logo für kolumbianischen Kaffee. Es stellt sicher, dass der Kaffee wirklich 100% kolumbianischer Kaffee ist und wer ihn vertreibt/konsumiert, teilt die Werte für Qualität und harter Arbeit der kolumbianischen Kaffeebauern.

Das Logo stellt den Kaffeebauer Juan, sein Maultier und die kolumbianischen Berge im Hintergrund, dar. Diese Kunstfigur wurde von der Agentur Doyle Dane Bernbach im März 1981 erstellt. Das Logo dient als Garantiesiegel der Marken, die 100% kolumbianischen Kaffee produzieren und von der Federaciòn Nacional de Cafeteros de Colombia (FNC) genehmigt wurden. Das kolumbianische Kaffee Logo symbolisiert und personifiziert kolumbianische Kaffee-Produzenten.

Zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie kostenfrei regelmäßig Informationen zu unseren Produktneuheiten.