Einige Arabica Varietäten, die in Kolumbien angebaut werden.

Die Auswahl des Saatguts ist ein wesentlicher Bestandteil im Kaffeeanbau. Es ist der Anfang um einen großartigen Kaffee zu produzieren. Hier ein paar Arabica Varietäten, die in Kolumbien angebaut werden.

Tipica - auch als arábigo, pajarito oder nacional bezeichnet

Diese begehrte Rebsorte wurde vor mehr als dreihundert Jahren über Martinique auf den amerikanischen Kontinent gebracht und ist bekannt für seine Qualität und für seine niedrigen Erträge. Dies macht die Typica Sorte zu Spezialitätenkaffees ins besondere wenn sie von den hochgelegenen Kaffeefarmen bezogen wird. Bezeichnenderweise als "la variedad de nuestros abuelos" (unserer Großväter Rebsorte) von den meisten Bauern in Kolumbien genannt, wurde Typica zu einer Art Rarität.

Bourbon

Der Bourbon verdankt seinen Namen seiner geografischen Herkunft. Wie es scheint, wurde diese Sorte erstmalig auf der Insel Borbón (heute Reunión), vorgefunden und kultiviert. Danach wurde er in Latein Amerika und Afrika angebaut. Heute ist El Salvador eines der Länder das die grösste Ernte dieser Sorte einbringt. Die Kaffeesorte Borbón gedeiht am Besten in Höhenlagen über 1000 Metern Sein Hauptmerkmal ist eine Spur von Schokoladengeschmack und Mandeln, mit der Neigung zu durchschnittlich bis hohen Säueregehalt. Je höher die Lage des Anbaus, umso stärker ausgeprägt das Aroma.

Caturra

Diese Sorte ist eine Abwandlung der Sorte Borbón, die vom Staate Minas Gerais aus Brasilien kommt. Es ist um eine Staude mit niederigem Wuchs, (ca. 20-28cm) dickem Hauptstamm und kleinen starren Verästelungen. Die Äste und Triebe haben sehr kurze Internodien, welche eine hohe Produktivität garantieren. Die Blätter sind groß mit ondulierten Rändern, weit, rundlich, kräftig und dunkel grünem Ton. Die Staude ist allgemein von kompaktem und kräftigem Aussehen. Die seitlichen Äste bilden einen dichten Winkel mit dem Stamm. Ihre Wurzelsystem ist sehr gut entwicklt und passt sich leicht den mannigfaltigen Umständen an.

Tabi

Die Tabi-Sorte, mit großer Bohne, von ausgezeichneter Qualität und ideal für Spezialkaffees. Tabi eine Kombination von Bourbon, Typica und Hibrido de Timor. Der Name bedeutet "gut" in Guambiano, einem einheimischen Dialekt. Tabi Verspricht schüchterne Brillanz in der Tasse, akzentuiert das ausgewogene, helle und zeitweisel komplexe Profil, das Kaffee-Fans aus nah und fern anzieht. Tabi ähnelt Typica in Erscheinung – groß, weitverzweigt und breitblättrig. In der Zukunft, glauben viele, dass natürlich entwickelnde Tabi-Stränge als neuens Leuchtfeuer des Geschmack im Bereich Spezialitätensektor hervorgehen werden.

Cenicafé 1 - die neue Varietät

Um die Einkommen der kolumbianischen Kaffeebauern zu verbessern kündigte die FNC - nach 20 Jahren Forschung und Entwicklung durch das National Coffee Research Center (Cenicafé) - die Markteinführung einer neuen Kaffeesorte "Cenicafé 1" an: "Niedriger Wuchs, hoch produktiv, Top Qualität und natürlicher Resistenz gegen Schädlinge und Krankheiten wie Blattrost und Kaffeebeerenkrankheit (ein Pilz, der sich in die Rinde der Kaffeebäume einnistet (CBD)". Die Qualität des Getränkes (Varietät Cenicafé1) ist als sehr gut zu bezeichnen und wird als Spezialitäten Kaffee eingestuft. Laut der Stichprobe des Ausschusses der Kaffeeproduzenten des Komitees von Caldas präsentiert die Cenicafé 1-Sorte Noten von Kakao, Honig und Haselnüssen.

Quelle:FNC

Zum Newsletter anmelden

Abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter und erhalten Sie kostenfrei regelmäßig Informationen zu unseren Produktneuheiten.